Buchen Sie eine Livorno Fähre

Livorno Fähren verbindet Italien mit Korsika, Sardinien, Sizilien, Spanien, Marokko & Capräische Insel für Überfahrten nach Bastia & Ile Rousse (in Korsika), Golfo Aranci & Olbia (in Sardinien), Palermo (in Sizilien), Barcelona (in Spanien), Tanger Med (in Marokko) & Capraia (in Capräische Insel). Livorno Fährüberfahrten werden durch Corsica Sardinia Ferries, Moby Lines, Grimaldi Lines & Toremar betrieben und je nach Jahreszeit werden Sie bis zu [--[--X--] Überfahrten pro Woche --] zur Auswahl finden.

Es gibt bis zu 17 Fährüberfahrten täglich ab Livorno mit Überfahrtsdauern ab 2 Stunden 45 Minuten. Unser Livorno Seite gibt Ihnen einen guten Überblick, allerdings nutzen Sie am besten unseren Preisfinder für aktuelle Preise und Zeiten.

Livorno Hafenkarte

Hier klicken um die Karte anzuzeigen

Livorno Fähren Alternativen

Livorno Fährverbindungen

  • Corsica Sardinia Ferries
    • 19 Überfahrten/Woche 4 Stunden
    • Preis anzeigen
  • Moby Lines
    • 18 Überfahrten/Woche 4 Stunden 5 Minuten
    • Preis anzeigen
  • Corsica Sardinia Ferries
    • 14 Überfahrten/Woche 6 Stunden 25 Minuten
    • Preis anzeigen
  • Corsica Sardinia Ferries
    • 1 Überfahrt/Woche 6 Stunden
    • Preis anzeigen
  • Moby Lines
    • 14 Überfahrten/Woche 6 Stunden 30 Minuten
    • Preis anzeigen
  • Grimaldi Lines
    • 14 Überfahrten/Woche 8 Stunden
    • Preis anzeigen
  • Grimaldi Lines
    • 3 Überfahrten/Woche 18 Stunden
    • Preis anzeigen
  • Grimaldi Lines
    • 1 Überfahrt/Woche 22 Stunden 30 Minuten
    • Preis anzeigen
  • Grimaldi Lines
    • 1 Überfahrt/Woche 62 Stunden
    • Preis anzeigen
  • Toremar
    • 9 Überfahrten/Woche 2 Stunden 45 Minuten
    • Preis anzeigen

Livorno Reiseführer

Livorno ist eine Hafenstadt am Tyrrhenischen Meer im Westen der Toskana in Italien. Sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und der drittgrößte Hafen an der italienischen Westküste.
Livornos Hafen wurde von den Medici entwickelt. 1618 erklärten sie ihn zu einem Freihafen und erließen eine liberale Verfassung, die einen Zuwachs von Juden, Griechen, spanischen Muslimen, englischen Katholiken und einer kosmopolitischen Schar von anderen Flüchtlingen zur Folge hatte. Livorno blühte auf und zog eine Gemeinde von englischen Auswanderern (darunter Shelley) an, deren Anglisierung des Stadtnamen, Leghorn, bis heute besteht.
Europas [AdÜ: nicht korrekt, sondern Italiens] erstes Seebad wurde hier im 19. Jhd. gebaut, als die Idee von Urlaub am Strand langsam beliebt wurde.
Alte Bootsfahrertraditionen werden heute noch durch Ruderwettbewerbe zwischen den einzelnen Vierteln der Stadt, sowohl auf dem Meer als auch auf den Kanälen, am Leben erhalten.