Terracina nach Ponza Fähre

Die Terracina Ponza Fährstrecke verbindet Italien mit Pontinische Inseln. Aktuell gibt es nur eine Reederei die diese Strecke anbietet, NLG. Die Überfahrt wird bis zu 7 mal Woche angeboten, mit Überfahrtdauer ab 50 Minuten.

Terracina Ponza Überfahrtsdauer und Häufigkeit kann je nach Saison varrieren, wir empfehlen daher unseren Preisfinder zu nutzen um die aktuellen Daten zu bekommen.

Terracina - Ponza Reedereien

  • NLG
    • 7 Überfahrten/Woche 50 Minuten
    • Preis anzeigen

Durchschnitt Terracina Ponza Preise

Die Preise genannt repräsentieren den durchschnittlichen pro Weg Preis der von unseren Kunden bezahlt worden ist. Die häufigsten Buchungen auf der Terracina Ponza Strecke ist ein Auto und 1 passagier.

Terracina Reiseführer

Die italienische Stadt von Terracina liegt in der Provinz Latina und ist etwa 55 km südöstlich von Rom gelegen. Das antike Forum Romanum ist gut erhalten, ebenso wie der altrömische Bürgersteig, aus Travertin-Platten hergestellt und mit der Inschrift A. Aemilius AF versehen, die einst mit Bronze gefüllt war. Eine weitere beliebte Attraktion in der Stadt ist der Tempel des Jupiter Anxur. Anxur war der alte volskische Namen für die Stadt und man geht davon aus, dass der Tempel Jupiter geweiht war. Der Hauptteil des Tempels existiert nicht mehr, aber die ehemals unterirdischen Gewölbe sind kilometerweit sichtbar und eine Attraktion. Die Lage auf einem Hügel bietet auch eine hervorragende Aussicht auf die Umgebung. Am östlichen Ende der Stadt, am Fuße eines Tempelhügels, ist ein Denkmal der römischen Technik und Entschlossenheit. Um die Route der Via Appia zu verbessern, ließ Trajan die Klippen einschneiden, um Platz für die Straße zu machen. Verkehr läuft immer noch durch diesen 36 m tiefen Einschnitt in den Felsen, Pisco Montano genannt. Axtmarkierungen und römische Ziffern zeigen die Fortschritte der Arbeiter an.

Fähren verbinden Terracina auf die Insel Ponza.

Ponza Reiseführer

Ponza ist die größte der Pontinischen Inseln, eine attraktive Inselgruppe vor der italienischen Küste zwischen Rom und Neapel. Mit blauem Wasser und einer markanten Hügellandschaft zieht die Insel regelmäßige Besucher an, die versuchen ihren Zauber als Geheimnis zu bewahren. Die Insel ist bekannt für die Blaue Grotten, die von den Etruskern angelegt wurden. Unter ihnen befinden sich Schlangen Grotte und die Römische Galerie, ein römischer Tunnel, der die Stadt von Ponza mit dem (jetzt geschlossenen) großen Sandstrand Chiaia di Luna auf der Westseite verbindet. Die Insel hat viele archäologische Ruinen, einschließlich ägyptischer, kanaanitischer, griechischer und phönizischer Nekropolen -Ruinen in der Mitte der Insel. Etruskische und römische Ruinen stehen hier oft durcheinander. Eine große 3000 Jahre alte Statue namens Il Mamozio ("Die Mumie") oder Il Mitreo (Mitra), wurde im Hafen gefunden.Die Statue stellt einen lokalen, etruskischen Konsul dar und steht nun in einem Museum in Neapel hinter schützendem Plastik, wo sie mit ihremKopf wiedervereint wurde. Es ist die älteste bekannte etruskische Statue ihrer Art und sehr selten. Fähren von Ponza fahren nach Neapel, Terracina, Formia und Anzio. Es gibt auch Schnellboote (aliscafo) nach Anzio und Formia, die Fahrzeit dauert etwa 75 Minuten.