Kapellskär - Paldiski ist eine unserer meistgebuchten Routen und ist für die Hauptfahrzeiten häufig ausgebucht.
Tipp: Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Buchen Sie jetzt, um die bevorzugte Abfahrtszeit zu sichern.

Warum sollten Sie
Direct Ferries nutzen?

Fähren für 3325 Routen und 764 Häfen weltweit

Mehr als 2.5 Millionen Kunden vertrauen uns

Wir arrangieren über 1.2 Millionen Überfahrten pro Jahr

Wir prüfen täglich bis zu 1 Millionen Preise für unsere Kunden

Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte unsere Fähren von Schweden nach Estland Seite.

Kapellskär - Paldiski Reedereien

    • 7 Überfahrten/Woche 9 Stunden
    • Get Price

Kapellskär Paldiski Fähre Bewertungen

  • "Schweden-Estland"

    Die Zufahrtsbeschilderung zum Terminalgebäude in Kappelskär war katastrophal schlecht!!!

    '' travelled on

    Weiter Weniger
  • "Empfehlung"

    sehr angenehm, super Küche, gern wieder, ruhig,

    '' travelled on

    Weiter Weniger

Kapellskär Reiseführer

Die schwedische Hafenstadt Kapellskär liegt an der Ostseeküste etwa 90km nördlich von Stockholm. Die Stadt ist Teil der Norrtalje Gemeinde im Stockholm Bezirk im östlichen Mittelschweden. Die Gemeinde wurde 1971 durch den Zusammenschluss mehrerer ehemaliger Gemeinden gegründet und ist heute die größte und nördlichste Gemeinde im Stockholm Bezirk. Viele Häuser in der Region sind Ferienhäuschen, die nur im Sommer bewohnt werden. Kapellskär liegt am Archipel von Stockholm und ist daher bei den Stockholmern und Touristen sehr beliebt.

Kapellskär ist der nördlichste Hafen in der Stockholm Region und wichtig für Passagier- und Frachttransport zu Zielen in Finnland, Norwegen, Russland und den baltischen Staaten. Der Hafen ist beliebt, weil er nur einen kurzen Einlauf hat, was ihn ideal für schnelle Abfahrten und Umkehrmanöver macht.


Paldiski Reiseführer

Die Stadt Paldiski ist eine ehemalige russische Marinebasis und liegt auf der Halbinsel Pakri im Nordwesten Estlands, ca. 50 km von Tallinn entfernt. Die estnische Aussprache Paldiski wurde 1933 der offizielle Name der Stadt. 1962 wurde Paldiski ein sowjetisches Marine Atom-U-Boot-Schulungszentrum. Die Stadt hatte zwei Kernreaktoren und war die größte derartige Anlage in der Sowjetunion. Wegen ihrer Bedeutung war die ganze Stadt mit Stacheldraht umschlossen, bis das letzte russische Kriegsschiff im August 1994 den Hafen verließ. Die Halbinsel Pakri ist berühmt für die spektakulären Kalksteinfelsen und die familienfreundlichen Strände. Sie besitzt den höchsten Leuchtturm des Landes und ist auch die Heimat von seltenen Gryllteisten, die wie kleine Pinguine aussehen. Pakri ist daher für Naturliebhaber und Voglbeobachter sehr spannend.

Vom Hafen der Stadt fahren Fähren nach Hanko in Finnland, Lübeck in Deutschland und Kapellskär in Schweden.